Tourtag eins in Kirchzarten

Blaublütige Ja-Worte und Donnergrollen

Der erste Tag der Camp Roadshow 2018 hatte jede Menge zu bieten. In Kirchzarten auf dem Campingpark der Familie Ziegler ebenso wie auf der britischen Insel  und in den Stadien zu Köln und Berlin.

Größter Unsicherheitsfaktor war das Wetter. So manches tiefdunkle Wolkenfeld zog spontan und wenig prognostizierbar begleitet von Windböen während der Ausstellung über das Fünfsterne-Campingareal hinweg. Doch das Glück hat sich auf die Seite der Camper gesellt und bis auf ein paar himmlisch winzige, kaum wahrnehmbare Verirrungen in Wassergestalt, blieb der Tourauftakt trocken. Besonders brenzlig gestaltete sich die Wetterlage dann zur Tombola um 17.30 h. Dunkel und düster war es über den Wipfeln in Kirchzarten.

Ob die über 35 Sachpreise der Tombola die Wetterverantwortlichen im Breisgau milde gestimmt oder die Entschlossenheit der Camper unpassenden Niederschlag vermieden haben, wird wohl nie geklärt werden können.

Fest steht, dass die Camp Roadshow viel Spannendes, Pfiffiges und auch Einmaliges zu bieten hat. Bikeprofix nennen sich die unauffälligen und festen Stand bietenden Fahrradhalter für die Wohnwagendeichsel. COBB Grills ernten seit vielen Jahren starke Camperaufmerksamkeit und wenn es Würst‘l heiß vom Grill gibt, braucht es kaum noch Worte.

Große Augen sind am Dethleffs-Stand keine Seltenheit: Der güldene Globetrotter XLi  ist von weitem wie auch innen ein echter Hingucker. Die 2018er-Ausgabe des Caravans Nomad überzeugt mit Chic und viel Raumgefühl . Viel Platz bietet das Doréma Reisemobilvorzelt Starcamp Traveller Air XL mit seiner topaktuellen Luftschlauchtechnik.

Sylvana Rosenkranz von Frankana Freiko hat heute viel gegeben. Zur Verlosung um 17.30 h teilte sie mit, dass das Katalogkontingent für den Roadshow Tag 1 vollkommen ausgeschöpft sei und es erst morgen in Konstanz Nachschub gibt. Ausgaben ihres „Stellplatzring“ sind noch da.

Ein Wechsel in die horizontale Positionen ist während der Camper-Kompetenz-Tour bei FLEXIMA möglich. Die deutsch-östereichischen Schlafspezialisten präsentieren Bettauflagen und Matratzen, die Wolke-Sieben-Schlafqualitäten bescheren. Ein Probeliegen im roten Pavillon kann sehr überzeugend sein.

Die Kederschlinge ist so unscheinbar wie pfiffig. Was diese Schnur mit Röhrchen alles Halten und einen guten Platz geben kann, sollte man live erleben. Himmlische Signale empfängt man in bester Qualität mit den TV-Sat-Anlagen von Megasat. Damit nicht genug, die Brillanz des derzeit größten für Reisefahrzeuge konzipierten Flachbildschirms kann man aus nächster Nähe betrachten.
Die geniale Wasserschutzplane von miru-tec kann getrost als ausgereift beschrieben werden. Maßanfertigungen und Sonderkonfektionierungen sind natürlich möglich, das Ziel ist und bleibt ein trockener Vorzeltboden. Als Tausendsassa in Sachen Campingzubehör präsentiert sich der Stand vom MobilSchaf. Ecomat2000 Keramikheizer sind „Must Haves“ in Reisemobilen, die auch außerhalb der Sommermonate genutzt werden. Die Miniklimaanlagen in Würfelform sorgen für angenehme Kühle. Zwei Grund verschiedene E-Zweiradtypen können bei Joachim Wabbels ebenso Probe gefahren werden und sein 2018er-Camping-Stellplatzführer für Navigationsgeräte gibt es auf CD.

Outdoor- und Survival-Equipment hält Procul-Bushcrafter für seine Kundschaft bereit. Faltbare Grills, Messer in allen erdenklichen Varianten, Westen, Rucksäcke und vieles mehr gibt es zu sehen. Man kann getrost sagen, Procul hat die schärfsten Sachen der Tour.

Rücklings wärmend sind die Stühle und Auflagen von Outchair. Mit wohltuender Infrarotwärme von einem Akku versorgt, sind auch in diesem Jahr die Outchair-Sachen ein Renner. Neu in der Truppe und ebenso neu auf dem Markt ist Georg Tschammer mit seinem „Autozelt“ TOFALIA. Das  Zelt überspannt einen Pkw oder Minibus und wandelt diesen zur Reisewohneinheit. Muss man gesehen haben.

Ein echte Neuheit im Caravaning-Sektor ist die Trocken-Kompost-Trenn-Toilette von ToMTur. Vollkommen ohne Wasser und Chemie wandelt diese Entsorgungseinheit menschliche Ausscheidungen in kompostierbare Endprodukte, die nahezu geruchsfrei bleiben. Ein weiteres Plus: Die Nutzdauer und Einheiten zwischen den Leerungen ist deutlich höher als bei üblichen Kassettentoiletten.

Ausspannen, nein abspannen kann man mit dem neuen Wurmi-Markisensicherungssystem auf einzigartige Weise. Die schwarz-roten Spanngurte werden in der Kederschiene  geführt, mit Schraubheringen in der Erde gehalten und bei Bedarf von dem Gurtschloss mit einem Fingerdruck gelöst.

Kleines Fazit zu Tag eins der Camp Roadshow 2018: Natürlich hat das Hochzeitspaar des Jahres mit seiner Ja-Sagerei weltweit viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die Menschenmenge, welche dann zur Verlosung sich vor der Rezeption versammelte,darf als voller Erfolg gewertet werden.

Ein Dank an Familie Ziegler für die tolle Gastfreundlichkeit und die besten Wünsche an das königliche Brautpaar. Morgen wird der Campingplatz Klausenhorn angesteuert. Ab 14 Uhr geht es los.

Fotos: J. Wabbels, Hans König