Ein Hauptgewinner, der sich seinen Preis verdient hat – Tag fünf

Zum dritten Mal gastierte die Camp Roadshow auf dem Via Claudia Camping in Lechbruck. Auf der Fahrt am Donnerstag von Lindau quer durchs Allgäu an den Lechbruckstausee folgt ein pittoreskes Landschaftsbild auf das andere. So stellen sich wohl viele Touristen das idyllische Süddeutschland vor: Blauer Himmel, Schnee beflockte Gipfel und Blumenwiesen, strotzend vor saftigem Grün und knallbunten Blüten. Zwischendrin Seen, Weiher und natürlich reichlich Braunvieh, welches friedlich an Hängen grast.

Das Camping Via Claudia liegt an so einer Bilderbuchstelle, direkt am Westufer des Lechstausee Urspring. Das Areal, auf welchem die Camp Roadshow ausstellte, lag genau zwischen dem erst vor kurzem renovierten Sanitärhaus und dem „Süßwasserküstenabschnitt“. Großzügig konnte sich die Truppe hier aufstellen. Bis zum Auftakt um 14 Uhr herrschte gar eitel Sonnenschein, dann lies die Intensität des Tageslichts wahrnehmbar nach. Und es wurde feucht von oben. Glücklicherweise aber in erträglichen Mengen und fast ohne Wind.

Lechbrucker Campingfreunde sind nun bewiesener Maßen wetterfest. Permanent waren Besucher da und als das Wetter etwas ungemütlicher wurde, rückte man einfach unter den Zelten und Markisen zusammen.

Sebastian in seinem blauen Trikot war schon beim Aufbau vor Ort und bot uneigennützig seine Unterstützung an. Er ist einfach fleißig: Flyer hat er auf dem Platz verteilt, Karten gezählt, Botengänge erledigt und nicht mal zu einer zweiten Runde Eis im Becher oder am Stiel konnte er überredet werden. Wow, ein Vorbild an Disziplin.

Der Ausstellungstag mit all seinen Attraktionen verging im Flug und um 17.30 Uhr galt es wieder Gewinner zu finden. Wegen der erhöhten, tropfenförmigen Luftfeuchtigkeit wurden Schirme gespannt oder Markisen aufgesucht. Die Verlosung konnte starten und lief reibungslos an. Plötzlich wurde Michael D. aus G. zum zweiten mal als Gewinner ermittelt. Schlecht für ihn, weil die Statuten vorschreiben, wenn einer mehrere Gewinnkarten ausfüllt und dies später heraus kommt, geht der Preis zurück und es wird neu ausgelost. So ist es dann auch geschehen. Wie sich später herausstellte sind Michael und sein Bruder Andreas eifrige Kartenschreiber: Michael hat 59, sein Bruder 23 Teilnahmekarten ausgefüllt.

Dass das Glück den Tüchtigen gebührt und Fortuna ein Gespür für Gerechtigkeit hat, wurde zum Schluss doch noch bewiesen. Der fleißige und sehr aufmerksame Sebastian holte sich den Tageshauptpreis, einen Cobb-Grill. Herzlichen Glückwunsch!

Ein Dankeschön für die tolle Gastfreundschaft gilt natürlich Platzinhaberin Frau Dr. Weeber und ihrem Team, vor allem Gaby Reichart, welche mit Charme und Tatkraft die Camper-Kompetenz-Tour betreute.

Fotos: Joachim Wabbels, Hans König